Werde Demo

  • Du bastelst gerne und liebst es andere zu inspirieren?
  • Du möchtest dich mit anderen Bastelbegeisterten austauschen und deine Kreativität teilen?
  • Du möchtest deine Bastelleidenschaft finanzieren oder sogar dein Hobby zum Beruf machen?
  • Du bist begeistert von den Stampin‘ Up! Produkten und möchtest sie günstiger erwerben?

Wenn einer dieser Punkte (oder gleich mehrere) auf die zutrifft, würde ich mich freuen, dich als Stampin‘ Up! Demonstrator in meinem Team begrüßen zu dürfen. Solltest Du Fragen zur Tätigkeit eines Demonstrators haben, habe ich unten ein paar Fragen für Dich zusammengestellt. Du kannst mich aber auch jederzeit kontaktieren.

Solltest du dich schon entschieden haben, kannst Du dich hier als Demonstrator anmelden und sofort mit Deiner neuen Tätigkeit beginnen. Du musst einfach mich als Demonstrator aussuchen und schon geht es los. Gerne helfe ich beim Anmeldeprozess!

 

Was macht ein Demonstrator?
Kreativ sein, inspirieren und Teilen – treu dem Leitspruch von Stampin‘ Up! (Create.Inspire.Share). Ihr seid völlig frei in dem, wie Ihr Eure Tätigkeit ausführt. Ihr könnt Workshops veranstalten, Ihr könnt aber auch nur für Euch selbst oder Freunde bestellen. Die einzige Vorgabe, die Ihr erfüllen müsst, ist der vierteljährliche Mindestumsatz (300,00 € netto – dazu gleich mehr).

 

Was muss ich tun um Demonstrator zu werden?
Zunächst musst Du Dich über ein Formular bei Stampin‘ Up! registrieren. (Am besten machen wir das zusammen!) Hierbei bestellst Du auch gleichzeitig dein Starterset im Wert von 175,00 € (bezahlst aber nur 129,00 €). Das Set beinhaltet alles, was Du für Deinen erfolgreichen Start benötigst – neben Geschäftsmaterial im Wert von 60,00 Euro (Kataloge, Formulare, etc.) kannst Du Dir Produkte aus den aktuellen Katalogen bestellen. Alles weitere ist dann Dir überlassen, also ob du z.B. einen Blog eröffnest. Bei allen Fragen rund um die Demotätigkeit stehe ich Dir jederzeit zur Verfügung.

 

Gibt es einen Mindestumsatz?
Ihr müsst im Quartal einen Umsatz von 300,00 € (netto) erzielen, um Demonstrator zu bleiben. Zu eurem Umsatz zählen auch Eure eigenen Bestellungen.

Wird der Umsatz nicht erreicht, hast Du im darauffolgenden Quartal die Möglichkeit die Differenz deines Umsatzes zuzüglich des Quartalsumsatzes auszugleichen. Solltest Du den Umsatz nicht erreichen, scheidest Du einfach aus dem Vertragsverhältnis aus. Dir entstehen dadurch keine Nachteile, wie z.B. eine Strafzahlung oder Warenrücksendungen.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Carmen Schulz